NOW LOADING

Stauden

Stauden werden immer beliebter. Das liegt daran, dass es sich um mehrjährige Pflanzen handelt, die häufig einmal pro Jahr üppig blühen.
Da es Stauden nahezu für jeden Standort gibt und das Farbspektrum fast alle Farben abdeckt, werden sie häufig nach Blütezeit und Größe in kleineren Gruppen zusammengefasst. Achtet man auf die Blütezeiträume, hat man immer etwas Blühendes im Beet.
Im Vordergrund sollten immer die flachen Stauden stehen, nach hinten sollten sie immer größer werden.
Im Winter sind die Stauden meistens gar nicht sichtbar oder sehr kümmerlich. Dafür entfalten sie dann zum nächsten Frühjahr Ihre Pracht umso üppiger.
Sammeln Sie Reste der Stauden vorsichtig ab, reißen Sie diese aber nicht aus, denn hierbei zerstört man häufig die gesamte Staude. Da man die neu austreibende Pflanze im Frühjahr nicht sofort sieht, wird sie oft versehentlich zerstochen oder überpflanzt.
Da Stauden einige Jahre am gleichen Standort verbringen können, sollte man Langzeitdünger verwenden, damit die Pflanzen stetig mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden.
Die Blütezeit der Stauden ist meist auf ein bis drei Monate begrenzt.